G 660 Federendenschleifmaschinen – die große Schwester der G 450

WAFIOS stellt mit der G 660 eine Ein- und Zweiteller-Federendenschleifmaschine vor und komplettiert damit die Baureihe der im Jahr 2017 präsentierten G 450. Zielsetzung der Neuentwicklung ist die Verstärkung der Marktposition im Federendenschleifen. Die G 660, ausgestattet mit Ø 660 mm Schleifscheiben und Ø 740 mm Ladetellern, ermöglicht problemlos die Verarbeitung von Federn bis zu einem Draht-Ø 13 mm.

Abb. 1 G 660 Schleiftisch und Kühlkonzept

Zum Einsatz kommt bei der G 660 ebenfalls die neueste und von anderen WAFIOS-Maschinen
bekannte Steuerungs- und Programmiertechnik WAFIOS WPS 3.2 EasyWay, die sich durch hohe Nutzerfreundlichkeit und Betriebssicherheit auszeichnet. Die Steuerung ist bereits für kommende Industrie 4.0 Anwendungen wie z.B. "predictive maintenance" oder der „Smart Machine“ vorbereitet. Ebenfalls übernommen und weiterentwickelt wurden erfolgreiche Features der G 450 wie z.B. iQtemperature. Mit iQtemperature kann "in Prozess", also während des Schleifvorgangs, die Temperatur der Werkstücke gemessen und entsprechend der Prozessvorgaben geregelt werden. Dadurch werden die Ausbringungsleistungen unter Sicherstellung der Qualitätsstandards signifikant erhöht.

Neben diesem patentierten Alleinstellungsmerkmal verfügen die Maschinen über den sogenannten und ebenfalls patentierten WAFIOS Partikeldeflektor. Dabei handelt es sich um eine Spezialbeschichtung des Absaugkanals, die wirksam die Verschmutzung und Ablagerung von Schleifabrieb und sonstigem Schmutz auf ein Minimum reduziert. Infolgedessen vermindern sich Wartungs- und Instandhaltungskosten. Die automatische Generierung eines Grund-Schleifprogramms auf Basis der Federdaten ermöglicht einen schnellen Serienanlauf und die Abarbeitung von kleinen und kleinsten Losgrößen. In Verbindung mit dem bewährten Federlängenmessgerät wird eine perfekte Qualität produziert.

In Verbindung mit dem neu entwickeltem Beladebaukasten wird das Federendenschleifen für Losgrößen ab 5.000 Federn optimiert. Extrem kurze Rüstzeiten der Beladeeinheiten lassen die Verarbeitung von großen Federspektren zu. Der Umrüstvorgang kann in den meisten Fällen werkzeuglos innerhalb weniger Minuten durchgeführt werden.

Durch die neueste Software Option iQbestload wird eine Steigerung der Produktivität durch optimale Nutzung der Maschine in Verbindung mit der Beladeeinrichtung erreicht. Ebenso die Verbesserung der Werkstückqualität, da die Weiterbearbeitung des unteren Federendes nach Schleifzyklusende und Warten auf Beladezyklusende verhindert wird. Dies wird durch die definiert unvollständige Beladung des Ladetellers beim Taktweisen automatischen Beladen erreicht. Nach Definition des Ladetellers können Lücken vorgegeben werden, die bei der Beladung übersprungen werden. Dadurch lässt sich die Beladezeit reduzieren.

Der Grundumfang der Maschine wurde im Vergleich zum Vorgängermodell erhöht, um bereits in der Grundausstattung eine voll funktionsfähige Maschine bereit zu stellen, die den Großteil der in der Industrie üblichen Applikationen abdeckt. Dazu zählen unter anderem die Federlängenmessung und die aktive Prozesskühlung. Während erstere die entspannte Federlänge zum Ende des Schleifprozesses zur Sicherstellung der minimalen Chargentoleranz misst, sorgt die aktive Prozesskühlung für den sicheren Abtransport des Schleifabriebs im Schleifraum. Zusammengefasst sind die zentralen technischen Merkmale das umfangreiche Grundausstattungspaket, das Programmiersystem WPS 3.2 EasyWay, die umfangreichen Hardwareoptionen und den zahlreichen Softwareoptionen.

Kontakt

WAFIOS AG
Public Relations
Silberburgstraße 5
D - 72764 Reutlingen

Tel. +49 7121 146-0
Fax: +49 7121 146-250
Mail: media@remove-this.wafios.de

Mehr Information und Kontakt

request proccess...
« zurück

Ansprechpartner in Ihrer Nähe.
Bitte geben Sie ihre Postleitzahl ein:
PLZ:
request proccess...
SitemapImpressumDatenschutzKontakt  © 2020 WAFIOS AG Germany
X
loading...